Regeln für den Saunabesuch

Schwitzen, aber richtig:  Ob Anfänger oder Profi – in der Wooden Sauna gibt es ein paar Punkte zu beachten. Es gibt nichts Schöneres als nach einem Outdoor-Ausflug oder während eines entspannten Wellness-Wochenendes zu zweit die heiße Luft zu genießen. Doch in der Sauna gibt es ein paar Punkte zu beachten. Damit Sie den Saunagang so richtig genießen und dieser ganz ohne peinlichen Fauxpas auskommt, gibt es hier die wichtigsten Regeln,  Was-in-der-Wooden Sauna-erlaubt-ist-und-was-nicht:

Welche Hygieneregeln sind vorab zu beachten?

Ob der Körper beim Saunieren tatsächlich Giftstoffe ausschwemmt oder nicht, darüber sind sich die Experten nicht einig. Tatsache ist, dass Saunagänger jede Menge Schweiß verlieren. Daher achten geübte Saunierer bereits vor dem Gang in die Sauna darauf, auf Knoblauch, Zwiebeln und Alkohol zu verzichten. Auch Parfums haben nichts in der Sauna zu suchen – die obligatorische Dusche vor dem Saunagang schafft Abhilfe.

Trocken und mit warmen Füßen in die Sauna

Trocknen Sie sich gut ab und achten Sie darauf, ob Sie warme Füße haben. Bei kalten Füßen sollten Sie vor dem Schwitzen ein warmes Fußbad nehmen. Wenn Sie trocken und gut aufgewärmt sind, schwitzen Sie schneller und besser. Wer nass in die Sauna geht, wird zu Beginn das Wasser auf seiner Haut verdunsten und so die Haut herunterkühlen, das verzögert das Schwitzen.

Nicht mit leerem Magen oder nach dem Essen

 Gehen Sie nicht mit leerem Magen in die Sauna und auch nicht nach dem Essen. Ihr Körper soll sich nicht mit Hunger oder Verdauung beschäftigen, sondern nur mit dem Saunieren. Ihr Kreislauf wird es Ihnen danken.

Großes Handtuch

 Betreten Sie die Saunakammer mit dem von uns zur Verfügung gestelltem Handtuch, auf welches Sie sich gegebenenfalls auch legen können. Das Handtuch muss so groß sein, dass Sie mit dem gesamten Körper auf Ihrem Handtuch sitzen oder liegen können (Je nach Vorliebe). Es darf kein Schweiß aufs Holz gelangen. Gerne können Sie sich auch ein zweites dazu nehmen, sollte eines nicht reichen.

Geeignete Saunabank/Position wählen 

Sitzen oder liegen Sie die erste Zeit entspannt. Wählen Sie jene Höhe der Saunabank, die Ihnen angenehm ist. Nicht vergessen: Je höher sie sitzen, desto heißer ist es.

Vor dem Aufguss aufsetzen 

Wenn es langsam Zeit (ca. 3 Minuten) für den Aufguss wird, sollten Sie sich aufsetzen. Genießen Sie den Aufguss unbedingt im Sitzen, um Schwindel bzw. Kreislaufprobleme vorzubeugen.

Zeitlimit beachten

Ein Saunagang dauert gewöhnlich 8 bis 12 Minuten, jedoch nicht über 15 Minuten.

Bei Unwohlsein Sauna verlassen Hören sie auf Ihren Körper und verlassen Sie die Sauna rechtzeitig, bevor Sie Unbehagen verspüren.

Nach dem Aufguss die Sauna verlassen 

Verlassen Sie nach dem Aufguss die Wooden Sauna und kühlen Sie sich gut an der frischen Luft und mit kaltem Wasser ab. Nun pausieren Sie mindesten so lange, wie Sie in der Wooden Sauna waren und nehmen gegebenenfalls noch eine Kübeldusche oder lassen Sie kühles Wasser aus der Gießkanne auf Ihre Füße laufen. Die Sauna wirkt nur positiv auf Ihre Gesundheit, wenn Sie sich nach dem Schwitzen ordentlich abkühlen. Erst der Wechsel zwischen Heiß und Kalt bringt den gewünschten Effekt.

Mehrere Saunagänge

Jetzt können Sie ein zweites Mal und bei Bedarf ein drittes Mal in die Wooden Sauna gehen, indem Sie wieder diese Saunaregeln in angegebener Reihenfolge beachten. Öfter als dreimal sollten Sie jedoch nicht in die Wooden Sauna gehen

Genügend trinken 

Trinken sie nach der Sauna reichlich, um das Wasser wieder dem Körper zuzuführen, dass Sie durchs Schwitzen verloren haben. Trinken Sie nur Wasser, Tee, oder verdünnte Fruchtsäfte, die wir für Sie schon vorbereitet haben. Trinken Sie keinen Alkohol BEIM Saunabaden!!!

Wieviel Romantik ist erlaubt? 

Auch wenn es vielleicht verlockend erscheint, ist eine Sauna nicht der richtige Ort für romantische Annäherungsversuche. Verliebte Saunagänger lassen daher unbedingt die Finger vom Partner. Küssen ist erlaubt!

Wir wünschen Ihnen ein vergnügliches, gesundes Saunieren.

Ihr Oberjäger-Team

Oberjäger Logo